Skip to Content
                   

Weblogs

Regattabericht Europacuplauf Belgien

23 Grad, strahlender Sonnenschein und 2-4 Windstärken! Einen perfekteren Ausklang für eine Regattasaison gibt es kaum. Immerhin 15 Teams aus vier Nationen trafen sich auf der eher überschaubaren Talsperre im Süden Belgiens. Es konnten 9 Läufe gesegelt werden mit anspruchsvollen Regatten. Das Feld war extrem ausgeglichen, sodass ein kleiner Fehler einen von Platz drei auf Platz 14 spülen konnte.

Regattabericht Hochheim

Leider nur vier Micros haben am vergangenen Wochenende den Weg nach Hochheim am Main gefunden. Im Rahmen des Mainuferfestes segelten wir im größeren Yardstickfeld zwei Läufe bei schwachen Winden. Wie jedes Jahr war die familiäre Atmosphäre und das tolle Fest am Samstag abend mit Fress-, Cocktail- und Bierständen sowie Livemusik die Reise wert.

Die Ergebnisse:
1. GER-222
2. GER-470

Regattabericht Hochwald Cup /Losheim

Bei mittleren bis schwachen Winden fand am Wochenende 9 +10. September der 17 Hochwaldmicrocup statt. Dieser zählt als Lauf zur Deutschen Microrangliste. Am Samstag konnten bei Anfangs mittleren Winden 3 Wettfahrten gesegelt werden. Hier belegten die Gäste die ersten beiden Plätze. Um Platz 3 gab es ein enges Kopf an Kopf Rennen zwischen Peter Hantschel und Joachim Dillschneider.

Zwischenrangliste der Deutschen Rangliste

Unten findet ihr eine Zwischenrangliste nach der WM-Pause, damit sich das Kämpfen in der zweiten Jahreshälfte lohnt. Es ist noch nichts entschieden, noch vier Regatten sind zu segeln!

Ergebnisliste der WM

Mit etwas Verzögerung hat jetzt auch eine Ergebnisliste der WM mit einer Einteilung in Divisionen den Weg zu uns gefunden. Sie ist unten im Anhang abrufbar.

Einladung zur Regatta in Losheim

Die Sommerferien- und WM-Pause ist vorbei. Am kommenden Wochenende beginnt der zweite Teil unserer Tour durch Deutschland mit dem Saarländischen Ranglistenlauf in Losheim. Alle Microsegler sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen findet ihr unter:

https://rsc-losheim.de/event/micro-hochwald-cup/

oder direkt bei:  gross-losheim (at) t-online.de

WM-Nachlese: Die WM in Zahlen und Fakten

Im Nachhinein ist es für viele Segler ganz interessant, mal zu schauen, wie so eigentlich das Regattafeld in Fakten, Zahlen und Material aussah. Deswegen hier eine kleine Rückschau:

Teilnehmer: 70 Mannschaften aus 10 Nationen

Weiteste Anreise: Argentinien (Buenos Aires) und Russland (Ekaterienburg/Ural)

Größte Mannschaft: Frankreich

WM Tagebuch: Tag 7, Wettfahrttag 5

Die WM 2017 ist Geschichte! Auch am letzten Tag war kein Wind, sodass die Regatta ohne weitere Läufe um 15 Uhr abgeschossen wurde. Der Jubel in Polen war groß. Die POL-77 um Steuermann Piotr Tarnatzki ist Weltmeister, punktgleich mit der POL-101, sodass lediglich das bessere Ergebnis der Langstrecke entscheidend war. Aus deutscher Sicht war die WM ein Erfolg.

WM Tagebuch: Tag 6, Wettfahrttag 4

Wind! Die lange angekündigte Front zog endlich über Annecy und brachte neben einigen erfrischenden Tropfen Regen auch zwei bis drei Windstärken mit sich. Das reichte aus, um die anstehende Langstreckenwettfahrt zu starten und auch zuende zu bringen. Im Ziel sah man ganz vorne das bekannte Bild der polnischen Prototypen, dahinter dann die schnellen Racer und weitere Prototypen.

WM Tagebuch: Tag 5, (kein) Wettfahrttag 3

Der Wind, der Wind ....! Segeln auf Alpenseen im Hochsommer ist so eine Sache. Auch der dritte Wettfahrttag bot nur mehr oder weniger spiegelglattes Wasser. Man merkt, wie die Wettfahrtleitung langsam nervös wird und völlig unrealistische Startversuche unternimmt, die dann in Winddrehern von 180 Grad enden.

WM Tagebuch: Tag 4, Wettfahrttag 2

Satz mit X, das war wohl nix. Leider ein Tag fast ohne Wind. Gegen Mittag versuchte die Wettfahrtleitung einen Start, der aber in einem Winddreher gefolgt von einem grandiosen Flautenloch endete. Die deutsche Mannschaft nutzte die Freizeit zur Organisation eines Grillabends, zu dem dann auch die russische Mannschaft kam. Die Folgen überlasse ich der Fantasie des Lesers.... .

WM Tagebuch: Tag 3, Wettfahrttag 1

Wieder ein Tag mit mehr Sonne als uns Deutschen gut tut. Nach anfänglicher Flaute setzte sich dann ab Mittag die Thermik durch und es konnten drei Läufe gesegelt werden. Der Regattatag begann aus deutscher Sicht dabei extrem gut. Die GER 222 hatten einen perfekten Start und konnte einen 5. Platz im 73-Boote Feld ersegeln.

WM Tagebuch: Tag 2, Training und Opening Ceremony

Auch am zweiten Tag war absolutes Kaiserwetter. Da wir die Vermessung schon hinter uns hatten, konnten wir den Tag zum Basteln und Trainieren nutzen. Abends war dann die Eröffnungsfeier, die aus einem Fahnenzug durch Annecy und einem Empfang im schlossartigen Rathaus und einer feierlich Eröffnung mit Frei-Champagner bestand.

WM Tagebuch: Tag 1, Vermessung

Willkommen zum Tagebuch der Micro-WM aus Annecy in Frankreich. Tolles Wetter hier: 28 Grad, türkises Wasser, 2 Windstärken und Sonnenschein. Heute begann die Vermessung...und war nach 25 Minuten erledigt. Das ist neu. Wir haben auch schon mal 2 Tage gebraucht. Bis jetzt kann man von einer perfekt organisierten WM sprechen.

Inhalt abgleichen