Skip to Content
                   

Rumpf und Rigg

04.00.00 Rumpf und Rigg (Hull  and Appendages)

04.01.00 Vermessungszustand des Bootes  - MEASUREMENT TRIM

04.01.01 Das Boot wird unter Beachtung der folgenden Randbedingungen vermessen: Rumpf mit Rigg, Ruder, Schwert, Beschläge und Ballast in normaler Segel-Position.
The boat shall be measured with all standing rigging, running rigging, deck fittings, rudder, ballast in their normal navigating positions.

04.01.02 Sofern nicht anders angezeigt müssen Schwerter, Hubkiele und Schwenkkiele herabhelassen sein.
Unless otherwise stated, Centreboards, Daggerboards or Drop Keels shall be fully lowered.

04.01.03 Die folgenden Ausrüstungsgegenstände dürfen bei der Vermessung nicht an Bord sein:Die Segel, die mobile Ausrüstung, das Erste-Hilfe- und das Sicherheitsmaterial, der Motor, die Navigationsinstrumente, die Lebensmittel und die persönlichen Sachen der Mannschaft, ebenso alle Flüssigkeitsvorräte und der Treibstoff.
The following shall not be on board during measurement: sails, movable equipment, engine, safety and navigational equipment, personal gear, food and any kind of liquids (including fuel).

04.02.00 Rumpfabmessungen
HULL DIMENSIONS

04.02.01
The Hull Length measured at 0,7 metre above the waterline shall not exceed 5,5 metres and the average freeboard shall not be less than 0,6 metres.

04.02.02 Die Abmessungen und der Freibord werden mittels Schablonen wie in Figur 1 dargestellt kontrolliert.
Limitations regarding Length and Freeboard are controlled by means of templates as shown in figure 1.

04.02.03 Kein Teil des Bootes darf die vordere Grenze der Modellform überschreiten, mit Ausnahme der Verbindungslippe Deck/Rumpf, unter der Bedingung, daß die Fockbefestigung innerhalb der Modellform liegt.
Except for a projection appearing in some types of junction between deck and hull and provided the jib is tacked inside the forward limit of the template, no part of the hull shall extend beyond this limit.

04.02.034 Kein Teil des Rumpfes darf über die hintere Kante der Modellform hinausragen.
No part of the hull shall extend beyond the aft limit of the template

04.03.00 Bootsgewicht
Boat Weight

04.03.01 Das Bootsgewicht wird durch wiegen ermittelt.  Das Gewicht soll nicht geringer als 450 kg sein.
The Displacement shall be measured by weighing.  The weight shall not be less than 450 kilograms

04.03.02 Der innere Ballast soll dauerhaft mit dem Rumpfstruktur verbunden sein.  Beweglicher Ballast ist dann gestattet solange der Ballast fest mit dem Verschiebemechanismus und der Bootsstruktur verbunden ist und immer die Stabilitätsanforderungen von  Teil 4 (04.00.00) erfüllt werden.
The Inner Ballast shall be permanently secured to the structure of the hull. Ballast in moveable appendages is allowed as long as the ballast is secured to the structure of the appendages and the movement of the appendage meets the stability requirements of Section 6 (06.00.00).

04.03.03 Für den Ballast ist kein Material mit einer Dichte größer von Blei erlaubt.
No material with a density greater than that of lead is allowed in any ballast

04.04.00 Maximale Breite
MAXIMUM BEAM

04.04.01 Die Breite des Rumpfes einschließlich der Püttingeisen, der Scheuerleiste oder anderer Schutzkörper darf 2,45 m nicht überschreiten.
The Maximum Beam including plates, rubbing strakes or similar protections shall not exceed 2,45 metres.

04.04.02 Ausleger sind verboten  (siehe RRS 50.3)
Outriggers are not allowed (see RRS 50.3).

04.05.00 Maximaler Tiefgang
MAXIMUM DRAFT

04.05.01 Der Tiefgang darf 1,10 m beim Vermessungsgewicht nicht überschreiten.
The Maximum Draft shall not exceed 1,10 metre in Measurement trim.

04.05.02 Die Bewegungsmöglichkeit der Schwerter oder aufholbaren Kiele muß in der oberen und der unteren Stellung durch einen Anschlag unveränderbar begrenzt sein und in allen Lagen funktionieren.Während des Segelns muß die Blockierung mit einem Siegelsystem versehen werden können um sicherzustellen daß das Boot den Vermessungsvorchriften entspricht. Die Blockierung kann zu Transportzwecken gelöst werden.
The movement of a Centreboard, Daggerboard or Drop Keel shall be limited at the top and bottom by positive blocking devices, which shall be able to work in any circumstance.While navigating, the blocking devices shall be fitted with a sealing system ensuring the yacht conforms to the measurement rules.  The blocking device may be neutralised for trailing and transport.

04.05.03 Der obere Anschlag muß so angebracht sein, daß das Boot die Stabilitätstests besteht und daß mindestens 0,2 m des Scwertes/Kieles aus dem Rumpf ragen für den Fall einer Durchkenterung.
The high position blocking device shall be fitted in a position ensuring that the yacht passes the stability tests and that there is always at least 0,20 metre protruding out of the hull in the event of a capsize

04.05.04 Die untere Blockierung soll zuverlässig und stabil sein und soll die Bewegung des Mechanismus entsprechend der Tiefgang-Regel 02.05.01 begrenzen
The low position blocking device shall be reliable and strong, and shall limit the movement of this appendage to the draft limitations of 02.05.01.

02.06.00 Ruderblatt
RUDDER

04.06.01 Im Falle eines abnehmbaren äußeren Ruderblattes wird die Befestigungsplatte nicht in der Längenermittlung des Rumpfes berücksichtigt. Die Dicke des Ruderblattes darf 40 mm nicht überschreiten und die Form darf auf keinen Fall die Länge der Wasserlinie verlängern oder dessen Volumen vergößern.
Hanging Rudders on a transom stern are not included when measuring LOA.  Rudder's maximum projected thickness shall not exceed 40 millimetres.  Its configuration shall not be a way of artificially increasing the waterline length by means of an increased stern volume.

04.07.00 Stabile Konstruktion
STRONG CONSTRUCTION

04.07.01 Die Boote sollen stabil gebaut sein. Dies bedeutet sie sollen in der Lage sein im Küstenbereich, großen Buchten, Mündungen, Seen und Flüssen zu segeln wo Bedingungen bis und einschließlich 6 Beaufort Windstärke und Wellen bis und einschließlich 2 Metern herrschen.
Yachts shall be strongly built. It means that they shall be able to sail in coastal waters, large bays, estuaries, lakes and rivers where conditions up to, and including, wind force 6 and significant wave heights up to, and including, 2 metres may be experienced.

04.07.02 Es gibt keine Baumaterialbeschränkungen.
There are no restrictions on construction materials.

04.07.03 Stabile Konstruktion bedeutet daß Personen mit einem Gewicht von 80 kg überall auf dem Boot (Deck, Kabinendach, Kokpit, Kabinenboden, Kojen) stehen, sitzen oder leigen kann ohne besondere Flächen aufsuchen zu müssen und ohne Materialbruchgefahr.
Strongly built implies that a person weighing 80 kilograms may stand, sit or lay anywhere on the yacht (deck, roof, cockpit, cabin sole, berths), without having to choose the place and without causing structural failure

04.08.00 Wasserdichte Konstruktion
WATERTIGHT CONSTRUCTION

04.08.01 Die Boote sollen wasserdicht sein. Öffnungen in den Innenraum, wie z.B. Spinnakertrompeten sind verboten.
Yachts shall be watertight.  Openings to the inner volumes, such as spinnaker bailers are prohibited

04.08.02 Der Niedergang in den Innenraum ist durch eine vertikale Öffnung gestattet die nach hinten geöffnet ist.Diese Öffnung kann durch eine horizontale Öffnung nach vorne vergrößert werden.
Access to the inner accommodation is permitted through a vertical opening, facing aft.  This opening may be extended by a horizontal opening in front thereof.

04.08.03 Die Unterkante der Niedergangsöffnung muß mindestens 0,15 m oberhalb des Cockkpitbodens sein.
The sill of the companionway shall be at least 0,15 metre above the cockpit sole.

04.08.04 Alle Segel und Rigg-Verstellmöglichkeiten sollen vom Cockpit aus bedienbar sein. Keine normale Bedienung benötigt die Öffnung der Niedergangsöffnung außer ein kurzes Öffnen um Segel oder Werkzeug aus der Kabine herauszunehmen.
All sail and appendages controls shall be available from the cockpit. No handling may require an opening of the companionway doors and hatches, except a short opening in order to extract sails or tools from the cabin.

04.08.05 Die Niedergangstür soll auf Anweisung der Wettfahrtleitung geschlossen und verschlossen werden können.
Access to the cabin shall be closed and locked on request of the Race Committee

04.08.06 Die Cockpits sollen wasserdicht und leicht selbstlenzend sein bei allen Neigungen. Die Selbstlenzöffnungen sollen eine Mindestfläche von 10 cm² haben.
The cockpit(s) shall be essentially watertight and self-draining at all angles of heel. Cockpit drains shall have a total area of no less than 10 square centimetres

04.08.07 Während der Stabilitätstests, wie in Teil 4 (04.00.00) beschrieben, darf die Niedergangsöffnung nicht näher als 0,10 m an die Wasseroberffläche kommen.
During the entire stability test as described in Part 4 (04.00.00), the companionway shall never have a clearance of less than 0,10 metre above water surface.

04.08.08 Vor dem Mast ist keine Öffnung erlaubt, außer in einem Abstand von 0,10 m vom Mast. Alle Rollen, Ösen oder Riggteile in diesem Bereich sollen dicht verschlossen sein oder von einer Manschette während des Segelns abgedeckt sein.
No opening is allowed in front of the mast, except at a distance of no more than 0,10 metres from the mast.  All hatches, fittings or part of the rig in this area shall be tightly closed or fitted with a watertight gasket when navigating.  
04.08.09 Ein durchgesteckter Mast soll mit einer Mastschürze ausgestattet sein.
A hull-stepped mast shall be fitted with a mast gasket.

04.09.00 Bugkorb
PULPIT

04.09.01 Der Bugkorb muß starr und stabil sein und in der Nähe des Vorderstevens angebracht sein.
A rigid forward pulpit securely attached shall be located near the stem.
04.09.02 Die höchste Stelle muß mindestens 0,40 m über dem Deck liegen und sich mind. 0,40 m, von der Bugkante nach hinten erstrecken (siehe Figur 1).
 The top of the pulpit shall be at a height of not less than 0,40 metre above the deck and shall extend aft of the foremost point of the stem by an amount of not less than 0,40 metre (see figure 1).