Skip to Content
                   

Anhang 3 - Alte Großsegelvermessung

Anhang 3 - Alte Großsegelvermessung
APPENDIX 3 - OLD MEASUREMENT RULES FOR MAINSAILS

Bezugnehmend auf Regel 03.02.08 ,  Refers to 03.02.08

A.03.01 Die Segelfläche (SMGV) wird wie folgt ermittelt:
Sail Area of the mainsail (SMGV) is given by:

SMGV = P * 0,25 * (0,5 * E1 + E2 + E3 + E4 +0,5 *E5)

A.03.02 P ist das Vorliek des Großsegels, gemessen zwischen 2 Bändern von minimal 25 mm Höhe, am Mast gekennzeichnet. Die Unterkante des oberen Bandes liegt dabei auf der Oberkante des Segelkopfes. Die Oberkante des unteren Bandes liegt dabei auf der Oberkante des Baumes (im Falle eines im Baum eingezogenen Großsegels) oder auf der Verlängerung der Geraden, die durch den Beschlag und die Öse (im Falle eines freien Unterlieks) geht.
Hoist (P) P shall be measured between two "one-inch" measurement bands positioned on the mast. The underneath of the upper band corresponds to the top of the mainsail headboard. The upper edge of the lower band corresponds to a fair extension of the top of the boom in case of mainsails fully secured at the foot, or to a fair extension of the straight line joining the Clew to the Tack in case of loose footed mainsails

A.03.03 E1 ist die Breite des Großsegels am Kopf, E2, E3 und E4 sind rechtwinklige Messungen von diesen Messpunkten aus(siehe Figur 3a). E5 ist die Länge des Unterlieks, gemessen an den Tuchaußenkanten und an den Lieks, das Segel flach hingelegt.
Girths E1 shall be the Maximum fore and aft dimension of the top of the mainsail. E2, E3 and E4 shall be the cross measurements from the Leech measurement points (see figure 3a). E5 shall be the length of the foot of the mainsail.
All measurement points shall be at the extreme outside of rope or fabric of the sail's edge, with the sail laid flat.

A.03.04 Wenn die Segelneigung durch Rundungen zwischen Latten hergestellt wird, werden die E-Maße von den theoretischen Geraden genommen, die an den Enden der Latten oder an den Enden des Tuches gemessen werden.
The points on the Leech from which the cross measurements are taken shall be determined bridging any hollows in the Leech with straight lines joining the aft extremities of the battens or the points at which they emerge from the fabric of the sail.

A.03.05 Die max. Bogenhöhe (Tiefe der Rundung) des Unterlieks beträgt 0,15 m. Sie wird zwischen Schothorn und Segelhals gemessen.
The foot roach shall not be greater than 0,15 metre. It shall be measured from the straight line joining the Clew to the Tack.

A.03.06 Latten: Die Länge jeder Latte des Großsegels darf 25 % des Unterlieks (gemessen zwischen Schothorn und Segelhals) nicht  überschreiten, gemessen zwischen Schothorn und Hals. Ihre Zahl ist auf 3 Stück begrenzt
Battens The number of battens in the mainsail shall be limited to three. The batten length shall not be greater than 0,25 * the length of the foot (distance between Clew and Tack).